Himmelskunde/Aircraft 7 - SPACEGLOBE Astronomie Kurse

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Kurse > Himmelskunde/Aircraft
Himmelkunde/Aricraft 7

Der Arzt, Krankenschwester wagt daher als besser heilige Hure des altpersiche-babylonichen Mediiziner-Istaher-Kult  mit der christlichen Priesterastronomie, den sich die altpersichen Priesterastronomen angeshclossen hatten, die gleiche Polarität des Satan/Sathana anzunehmen als dämonischer Tammuz-Rivale des materialistischen NASA-Raumverständis die Lehre des Jesus Christus auszumerzen, der gesunden Sele und dem geunden Geist keine keine Höhenflüge zuzugestehen über das Manas Pol dieser seelichen Krüppel zu triumphoeren, da dessen Ascensio Domini als Gegenkraft der Internationale Aastronomischen Union der NASA und WHO-Hartmannbund umgekrempelt wird. Als anno 1699 der EInfluss der Isthar auf den Intellekt nachzulassen begann, was sich in mach gutem Ansatz ausdrückte,  da das physikalsiche Gesetz der materiell abgelaufenen Eisernen Zeitalter des Kali Yuga druch die Formschun der allerzugenden Heil- oder Lebenktaft des Wassermann-Zeitalter in Gang kommen sollte, da mussten diese altpersischen an ihrer Psyche schwer kranken Medi-Cinamatiker oder Hureneister der Maschinen Imagination als Heiler des vergehenden neolithischen Zetalter der Hure Babylon zu retten zuscjlagen weiter von ihren weltlichen Herrlichkeit ihrer Isthar weiter teilhaftig werden zu können.
Die Münze hat zwei Seiten und die Welt zwei Gesichter und die Jehova-Linse sogar die 4 Gesichter des Janus oder Brahma.

Es geht darum die Zügel (Sternbild Furhmann, Sternbild des Großen Wagens) in der Hand zu behalten. Sinnbild des des Sturz des Phaethon.  Der Mönch ist gezwungen seine nicht auf dem Hellweg des Eigenen zu wanden. In der germanischen Mythologie ziehen zwei Pferde Arvakr (Frühwach) und  Alsvidr (Allschnell) den Sonnenwagen,  Skinfaxi (= Scheinmähre) und Hrimfaxi (=  Reifmähre) ziehen Tag und Nacht über den Himmel.
Ein Pferd zieht den Wagen des Hades, die "Wilde Jagd", das  Totenheer, kommt zu Pferde daher, die Hexen Hel und Frau Perchta fahren in  einem von hyrkanischen Hunden gezogenen Wagen oder reiten einen dreibeinigen Rappen.
In den Veden erscheint das Pferd als Lebenskraft (Prana), deren vielfältige Energien das Sternbild des Großen Wagens um den Himmelspol ziehen. Auf dem Brandbuger Tor erscheint die Quadriga, das Vierergespann mit den Pferden duchzugehen. Die vedischen Weisen (rishi) gebrauchen auch als Bezeichnung für diese Pferdestärke das Wort "Ashva" (ash = Kost; ashana = Speise, Asheva = Gift, tödlich, verderblich).
In den Upinashaden wird "prana"  (Kost, Speise) mit dem Atem des Mundes  (mukhya asanya) durch ein Pferd repräsentiert. Die Upanishaden vergleichen die Lebenkraft daher mit einem Pferd als ideale Partnerschaft; seine verschiedenen Energien, die früher in PS (Pderdestärken) gemessen wurden,  die Streitwagen oder Gestirne der Götter zu ziehen. Aus diesem Bild ergeben sich die Begriffe yukta = angeschirrt und ins Joch (Yoga) gespannt und praiti = geht vorwärtes , wie ein  Wagen- oder gar Gestirnslenker wilde Pferde zähmen und lenken lernen muss seinen Wagen zu beherrschen, was eine höhere Reitschule ausmacht.  

Wie leicht zu erkennen, bildet bei Spaceglobe.de wieder die allerzeugende Lebenskraft der Mittelpunkt der Forschung.
Wie man dadurch die Herrschaft über den Tod und die Unsterblichkeit erlangt, beschreibt auch die Edda (Völuspá).   
Eine Esche weiß ich,
heißt Yggdrasil,
Den hohen Baum
netzt weißer Nebel;
Davon kommt der Tau,
der in die Täler fällt.
Immergrün steht er
über Urds Brunnen.  
>Ex trunco non fit Mercurius< (aus dem Leviathana ewig an der Wurzel des Baumstumpfkult nagen zu müssen wird selbst als Erscheinung der Nike kein Gott).
Die drei Nornen Urd, Verdani und  Skuld stehen hier für ihre angeschirrten Marionetten die ihre unwillkürlichern Schicksals- oder Nervenfäden nicht beherrschen können.

Es war die Rolle der Fylgja (Folgegeister oder Ahntier), ihren Schützling durch das Leben zu geleiten, die gelegentlich Eris-Züge der Nornen oder Furien annimmt. Als  Walküre oder Würgeengel bringt sie ihm den Tod, um ihn dann als Wotan/Odins Helferin nach Walhall zu geleiten, wo er sich  in die Riege der Einherjer einreiht. Mit ihnen kämpft er an der Seite  der Götter und unterliegt nicht mehr dem Schicksal (wyrd),  das die Nornen oder Totemtiere (Elfe, Erdgeist) für ihn stricken (Reeperbahn = Schicksalsfaden des Sailor-Moon). Genau genommen war auch nach nordgermanischer Relligion sein kurzes Erdenleben nur die Willensfreiheitsprobebevorbereitung , die ihn für das eigentliche Leben im Reiche Odins  qualifizierte mit dem Eignen der Sathana-Ahnkulttierbestie von 4 Tiere oder vormenschlichen Kanopen des Dämon-Sturmgott Baal-Kanopus fertig zu werden einen sicheren Hafen zu finden. Hier nun ist er auf einer Ebene mit seiner Satana-Nike-Schicksalsfrau die seinen roten Faden spinnte. Hier versammelt Wodan die von der Nike-Walküre Erschlagenen in der Halle der Auserwählten, Walhalla. Hier im sicheren Hafen bereiten sich Götter und Menschen darauf vor den Nimmelrleinstag von Ragnarök zu überleben , d.h. auf den Angriff der Reifriesen, welche die Schöpfung vernichten  wollen.

Das sind opferrituell historisch festehende Template.

Um den Hals trägt sie den Mühlstein des sich  kausal selbst in den Schwanz beißenden Uroborus-Kartell des Sündenfalls den ewigen Ringelpiez-Kreislauf von Tod und Wiedergeburt ewig in die Wurzel zu beißen zentrifugal in die Gänge zu bringen; denn ales Fleisch wird abgebrannt wie Unkraut.   
Diese üben einen ungeheuerlichen akadenischen Einfluss der 4 Tiere mittels Atom, Raum, Zeit und Wort auf den Intellekt aus.
Ihr verheerender Einfluss wird als Phoenixperiode des Phoenix oder vollendete Leviathana (Dämon, Drache) aus dem Weltbrand-Ofen der Asch (Ragnarök, Mahapralya ) des akademisch-promethischen Ringens bezeichnet und nach dem Platonischen Jahr des an den Kauskasus geschmiedeten Prometheus berechnet. Solinus gibt in >De Mirabilibus mundi< für die Phoenixperiode die Dauer von 12944 Jahre, wodurch alle 13000-14000 Jahre die Weltmeere abwechseld mal mehr die nördliche und mal mehr die südliche Hemisphäre der Erde bedecken und befruchten, was sich daher mit der Dauer des Platonsischen Weltenjahres von etwa 24000-28000 Jahre decken muss das diese Erscheinung verursacht.    

Einst, so sagt die parsische Verheißung, wird die Erde entzündet, und in einen Strom glühenden, flüssigen Metalls verwandelt, Ahriman wird eingeschmolzen , die Erde wird im läuternden Feuer wiedergeboren, dann werden die Toten auferstehen die Welt verklärt und Ormuzd herrscht, fürder unbestritten und unbefehdet, in seinem ewigseligen Lichtreiche fort. (DamenConvLex-1834-Bd-01 , Seite 117-118).
  
Gemeinhin gilt jedoch als Dauer der Phoenixperiode 360 x 36  = 12960 Jahre * 2 = 360 * 72 = 25920 Jahre. Diese Zahlen der Phoenixperiode basiern auf die 18-jährige Sarosperiode der Hekate-Sonnenfisternis-Wiederholungen im Verhältnis des Atman-Pulsschlag-Rhythmus 1:4.  18:72 = 18 * 72 = 1296.  In 72 Jahre präzessiert der Frühlingsunkt um 1 Grad nach Westen, wiederholt sich das Muster einer Hekate-Sonnenfinsternis 4 mal. Die Lehre des Zoroaster legt dieser Periode 12000 /24000 Jahre zugrunde.
Die äygptische ISIS-/Sothisperiode beträgt im Mittel 1440 Jahre. 25920 Jahre umfasst 1440 Sarosperioden (runde Zahl der darin aufgehenden Min. eines Tages,  da diese harmonische Reste das Lebensalter des Trimurti bezeichnen bis alle Sterne der Milchstraße von dem Vishnu Nabhi - Zentrum der Weltzeitalter aufgenommen wird, wie noch näher beschrieben wird.  
Diese >Himmelskönigin< von automatischen Tiergenussmenschen von Reizen des Shalktismus ihr Fleisch wie das eines Stieres über alles zu lieben, weshlab sich die Pasiphae einem STier hingabe, was ein Paracelus, Stalin u.a. wie im Kolosseum nachvollzogen haben, ist daher mit den Zyklen des Hekate-Sonnenfinsternisse-Kult zwischen Mikrokosmos Mensch und Makrokosmos des Großen Menschen zwischen hoch und tief wie oben so unten durch Anziehung und Abstoßung  oder Involution und Evolution eng verwoben .

Der rote Feuervogel Phoenix aus der Asch ist in China unter dem Namen Fenghuang bekannt, der mannweiblich in den Farben der olympischen 5 Farbringe erscheint und seine Lautmale ertönt in den 5 Vokalen A-E-I-O-U, wobei der trojan.-gallische Hahnenfuß Mehpistopheles dessen rote Hahnen-Feder im Haar trägt und Krishna ebenfalls. Der rote Hahnenkamm-Helm der Griechen schließt sich daran an im Ofen der Hexe verheizt zu werden
.
Vögel (s. Makara >Simorgh< , den >Löwen der Lüfte< ähnlischer Erscheinung des babylonische >Anzu<) bedeuten in der Entsprechung sehr differenziertes Sing Sing gemeinhin V
ernünftiges, Verständiges, Gedanken, Vorstellungen, Erkenntnisse der unter dem Himmel fliegende Vögel (Falke des Horus) des Alls.

Das Antlitz der Diana aus Ephesus und ihre Hände (bedeutet in der Entsprechung gerichtliche Macht) ist schwarz, was die schwarze Kali des aschfarbenen Erdlicht, dunkelhäutigen Kainiten und auf die Sonnenfinsternisse hinweist. Der schwarze Meteorstein außeridischen Urspungs bildet der Fetisch vieler Religionen, wie z. B. der Meteorstein der Kaaba oder der Meteorstein der aus der Krone der Sathana gefallen sein soll das  böhmische Kessel mit der Stadt Prag zu bilden. Dies bedeutet eine Züchtung durch dämonische Selbstentferner oder Alienisten die mit der menschlichen Evolution auf hinkendem Kriegs- Pferdefuß stehen.  

An den eingepferchten oder eingewickelten Schenkel der Artemis-Diana, weshalb diese unfruchtbare Babylonische Satana-Hure Artemisia  = >Die Unbefleckte< genannt wird,  kriechen lauter Tiere hoch: Schlangen, Mantis religiosa, Stiere usw. die hier die Tierherrin des längst vergangenen Apis-Stier-Zeitalter deutlich machen der mit seines Nüstern Orakel in den Sand blasen musste, deren minonische Minos-Minus-Ninerva-Bergkristall-Kultur durch die Borgia-Epoche erneuert wird, die Reeperbahn des vormenschliche Fremdsteuerungs-Gefäßsystem von Cartesianer-Tierdämonautomaten oder besessenen Menschenlarven des Stadthafengott von Kanopus auszumachen .
Die zuammengewachsenen Schenkel der Diana aus Ephesus verdeutlich die Meermaid (Schlangenleib der Melusine) als Kult-Figur der psychotischen Transmutation des Ahnkult mittels des satanischen Lustmolch-Kunstgriff der Hure Babylon auf die 4 vormenschlichen Kanopen-Gefäße ihrer Medizinmänner des altptersischen Reiches - die sich die Istar-Innana-Frau als Huluppu-Stammbaum mit lauter Brüsten vorstellen -  lüstern fest unterirdisch in den erbarmungslosen Gerichtshänden ihrer Kerker-Vergatterungsmaterie fixierter Diabalo oder vernaschter Freier eingemauert zu bleiben
ewig an der Wurzel zu nagen.    

Diese Ausführungen sind nur verständlich, wenn die Einsicht genwonnen werden kann, dass der Mensch nicht bloß über seinen Annamaya Kosha der paradoxen Verhältnisse von Fleisch und Blut verfügen kann, was eine andere Denkweise als das Mascheinenkalkül verlangt die Puppen zu programmieren, der wieder zur Nahrurg wird, da dieser auf einen Schizo-Fall basiert die volkommenen Sinnesorgane des Heiligen Auges des wahren Menchen zu verdunkeln.
Der eigentliche Kampfplatz der Geister bildet die hierauf folgende Stufe der Sphäre Bhuvarloka die das Ascensio Domini ausmacht die Klima oder Atmosphäre genannt wird die Schwingen des Geistes frei entfalten zu können, da z. B. auch EIS oder Eisen nach verschiedenen Hitze- oder Kältegrade und Farben annehmen kann , wie hartgefroren, wässerig und Dampf.  Dampf, wie man an den Wolkenerscheinungen unschwer ersehen kann ist mit Gewitter, Blitz und Donner verbunden, was zeigt, dass Dampf oder Gewitterwolkenbildung schon eine Erscheinung sehr starker elektrisch-glühenden Eigenschaften der Atmos-Klimahülle sind, so dass daher wie hier nur noch die Kunde der Entsprechungen anwenden können, da die Analogie der beste Wegweiser ist zu den richtigen Schlüssen zu gelangen , da die Natur auch durch Schlussfolgerungen zwischen Mensch und Kosmos abgeleitet werden kann,  wenn nicht Wurzel und Herz oder Sonne und Mond nach der Lehre der Freimaurer ihre Plätze am Himmel vertauschen, sondern der Verstand mit dem Herzen des Liebefeuer angefeuert durchglüht und erleuchtet wird.

Die die Verheißung des Weltbrand forcieren, nannte man früher Wetter- oder Regenmacher der Wetterhexe, der die Welt  ersäuft die Meteorologie und Astronomie spalten, das »milchförmige höchste Naß«. Das Wasser des Lebens ist die Bildekraft des  Welallströmungystems, und der Weltraum ist ein Michozena des Äthermeeres. Der reine, anscheinend  leere Äthersraum verdichtet sich ja zu Nebel einer Michsuppe, aus ihrem mineralischen Quellropfen  des Bergaderkristall baut sich die Wurzel der Pflanzenwelt auf, von ihrer Kost lebt Tier und Mensch nicht allein – so ist der  Weltraum ein großes Okenaos flüssigen Lebens voll greifbarer Gestalten und ungreifbar schwebender Kräfte. Die Milch uder Hl. Kuh ist der Name für den flüssigen  Lebenssaft im Hexenkessel auf dem Venus-Herd des Omphalos-Beckens, aus dem sich der all-lebendige Weltallleib in all seinen vergänglichen Gestalten ständig aufbaut, denn aus der Cream della cream  erbaut sich der  Leib des Neugeborenen, wie sie aus der Mutter ins Kind fließt nach dem Aufbau des Großen Menschen. Da noch nie ein Fisch im lebendigen Meer des ICHTHYS ertrunken ist, bezeichnet man diese als Meschnehnfischer und andere als delphischer Dauphin.
Aus den  Wolken regnet es Sterntaler, auch wenn es nicht so scheint, die Sterne des Himmelssaft, der zur Erde taut und in ihr quillt und rinnt, baut Gras  und Kräuter auf, da alles ein Werk der Sterne ist, aus ihrem wäßrigen Safte bildet sich das Blut der Hl. Kuh,  es schießt ins Euter ein und wandelt sich zu Milch und aus wird Sahne und Butter gequirlt. Da alle Lebensgestalt von dem Sideralgeist lebt, daß sie einander aufzehrt, kreist der göttliche Stoff, alle Gestalt aufbauend, in  vielfach verlarvtem Lauf unablässig durch alles, vom Firmament zur Erde  und durch Pflanze, Tier und Mensch die Sterne des Kosmos in sich wieder zu restaurieren  sich an all das drcuh die Vollwertkost spezifischer Anregung des Milchozenas zu erinnern, was im physiaislichen EDV-Gedächtnis des Lethe-Informationsfluss vergessen, zerstört und verloren scheint.


Die Selbstverwirklichung durch Selbstvergöttlichung lt. Joh. 10,34 darf daher nicht durch den dienenden Reiz-Instrumente der Augmented Reality-Mob von Geistesschwachen des physikalisch-mechanistischen Heilerweltbild unterbunden werden die Fahigkeit der Psyche als das feinste Messinstrument Wahn und Wirklichkeit, Recht und Unrecht unterscheiden zu können durch die augmentierte Instrumnente des Cyborg (Gattung nach verschiedenen Totemtiere wie Adler-Phoenix, Löwe usw.)  einer eigenartigen Virtual Realioty psychiatrischer Grenzfälle oder seelischer Krüppel mit Hochschulexamen zu  foltern von den Schmerzen zu leben den reinen Geist ihrer Opfer mittels Augemnetd Reality zu überschatten die Seele zu externalisieren und an diese Satane oder Wucherer-Fragner ihrer Mutter Natur verkaufen und ausliefern zu können (bei den Naturvölkern
gelten Tiere auch als Ahngeister die innerhalb der Familie "weitervererbt" wurden. Bei den Ureinwohnen exitiert eine Stammesunterteilung in Klans  nach den verschiedenen Wappen-Totemtiere und Feldstandarte ihrer Tierherrin des android-automatisch anthropomorphen Pfahkult),  nur weil diese Ärzte-Klempner sonst tobsüchtig verrückt werden und Schaum vor dem Mund kriegen, wenn ihen ihre sich von ihrer Hexe verprochene Kost und Delikatesse durch die Finger entwischt und eine Naturgesetz-Masche des Messnetzewerk nicht mehr auf den ganzen Kosmos allgemeingültigen Leistungsmaschinenmuster willkürlich anwendbar ist, die Himmelsmechanik durch einen simplen Algorithmus von Schizophrenen zu beherrschen , ihender Kosmos nicht mehr gehorchen und normal wie die klappernde Rote Mühle am rauschenden Bach arbeiten will, sich ihrem kybernetischen Uroborus-Würgegriff-Regelkreis noch entwinden und diesen Leviathana von Shakti-Nike-Verehrer der illegalen scharzen >Heilkust< ihre Opfer von der Erkenntnis und Kost des wahren Selbst des kosmichen Überbildes zu kurieren noch von der Schippe springen zu können, die als menschliche Dämonen mit Saatsexamen von den Schmerzen ihrer Opfer zehren  müssen der Seele ihren reinen Geist zu berauben und lt. Karl Steinbuch-Universität zwischen Stier oder Genusstier und Automat umkrempeln und durch die Reiz-Impulstrumente eines anderen Diana-Geist ihrer Tierherrin die 5 Sinne fermdsteuern zu können - wobei Religionshistoriker oder Mönche dem Analogiezauber des androiden Kaklkulatoren oder Dämonen der Himmelskunde gegenüberzustellen eine Delikatesse darstellen  das kosmische Vergleichs- oder Ebenbild des kosmischen Sinnes-Bewusstseins der Ascensio Dominie mit dem ihrem akademisch geistig behnderten Vergleichsbild des Maschinemnann zu polariseren -, die den schwerwiegeden Fehler begehen damit nur in Augenontakt zu treten , was schon für die wilden Einbildungen von Wahrsager mittels Kristallkugel Ferndiagnose zu stellen, die aus ihrem nagturgiftigen Eigenen des Wahnsinn nur ihre ausgeheckten Teufeleien widerspiegeln kömnen, was sogar bei Staatsauftrag von militärrechtlich freigestellten Politischen Beamten dieser hinterfotzig-meuchelmörderischen Regierung auch für die Gerichte ausreicht, die den eindeutigen Vorsatz beinhaten sich an der Körpereverletzung mit zielgerichtter Todesfolge oder sogar Mord-Ausfühurng zu beteiligen , weshalb schon ein Arthur Eddigton seine nicht lernfähigen Kollegen ermahnte - natürlich vergeblich, da diese Diabolo oder Ephemeriden aus ihrem niederträchtigen, uwissenden Grundzug des Eigene von rangstreitichen  Wettkämpfer der hochmütigen Gelahrheit der Sathana-Naturseelengiftfesseln heraus die Selbsterkenntnis des Absoluten aus dem Bildungsystem mittels krimineller Selektionsmethoden ausgrenzen (>Ich weiß, dass ich nichts weiß<, Sokrates  ) -, dass sie besser an die Schäfchenwökchen (Animismus) des seelischspezifische Atom glauben sollten das vom Geist als Hirte gehütet und geleitet zur Selbsterkenntnis geführt werden können, anstatt als Drache darüber herzufallen.  

Diese Regierung des Proletariat ist daher aus Sicherheitsgründen die altbewährten sündflutlichen Methoden des Stier-Zeitalter (3501 bis 1501 v. Chr.) anzuwenden nicht mehr tragbar.  Die Regierung forciert damit ihre Verherrlichung von Gewalt und den Einsatz von Schusswaffen sich gegen die Körperverletzung von Archiater oder Lokalmatadore eines monolithischen Volkes der anthropomorphen Pfahlgöttin, die als >Himmelkönigin< fungiern soll das ALte Ego oder die JHWH-LInse des Menschen zu killen, wodurch ihre Volksanhänger oder Archiater des Himmelstuierkult ein besonderees Interesse an der Astronomie, Meteorologie und Raumfahrt bekunden müssen , sich wie ein Orion/Osiris gegen die längst vergangen  Zeit alter Opferituale der Pöbelherrschaft behaupten zu müssen das kosmische Ebenbild auf das beschränkte Kalkül  des unvergoren Naturgift von Akademiker zwingend umzukrempeln die Sathana-Miasmawelt als Getriebe  oder Maschhine ihres satanischen Restseelenatom ihrer Tierherrin betreiben zu müssen. die ihr Naturgift an die Erdoberfläch pumpt aus denen  ihre Tyrannus-Rex-Raubtierseelen gebildet werden.   
Da hat diese Asch-Tierherrin ihr letztes Genuss- und Stimmvieh auf die Hinterbeine des alten Stierkult gestellt. Der generische, gotteslästernde Industrie-Mob des Pol Gattung sucht die Konfrontation mit dem Pol Indiviuum.  
Wer es sich leisten kann, sollte auf jede Menge Feuerkraft setzen der Allmacht Jehova zu helfen seine Feinde - den Industrie-NASA-Leviathana-Mob  - nach dem pontokaukasischen, altpersischen Hydria-Intellekt-Umwolkungs-Muster der Hyrkania Sea des alterperischen Dritten Reich Deutcher Nation mit den Grenzen zum Ural wieder erneut zu verzehren.
Nach der Ostforschung versuchte die Tyrannei der deutschen Arbeiterpartei, deren antisemitisch-antichritlichbe kenennendes politische Ziel-)O(-Manifeste  die endgültige Vernichtung der 2500 v. Chr. in die Luft gesprengten urchristlichen Bergkultur ist an die Engdültigkeit der Sprenggesetze festzuhalten, den innereurasischen, pronotokaukasischen Ringkessel wieder einzunehmen und zu besetzen der urchristlichen Bergkultur den Rest zu geben, der im Osten noch von den Resten des durch die Sündflut zerstörsten Ural begrenzt wird, im Norden von dem skandinavischen Gebirgskette und im Sünden von dem Kaukasus, Pontisches Gebirge, im Westen von den Karparten, Alpen.  
Der Muff von Tausend Jahren unter den Talaren ist bei diesen alten Zöpfen der minoischen Kulturerneuerung von Kreta (kriti oder kritik) als Multikulti-Umschlaplatz der buchstäblich untergegangen alten Welt lächertlich.

Es kommt daher auf die angerichtete Kost an die Geschmacksache ist, da das Gift für den einen ein Heilmittel und für den für den anderen tödlich ist.
  

Das mächtigeste Symbol des verdunkelten Auge das am Firmament ain Erscheinung treten kann sind die dunklen Mondkräfte der Frau die als Shakti-Hekate - Neumond erscheint und eine Hekate-Sonnenfinsternis als das Symbol des verdunkelten Heiligen Auges in der Pyramide und somit die Sonnenfinsternis als das Symbol des Weltuntergangs schlechthin gilt.  Welchen nachhaltigen Wirkung eine Sonnefinsternis auf das Gemüt hinterlässt ist bei Spaceglobe.de nachzulesen.

Das Symbol der Hekate-Neumond-Sonnenfinsternis, wenn der Mond über die Sonne hinwegzieht, bilden die Sonne den Kreis mit den zwei Henkel der schmalen Mondsichel vor Neumond und Neulicht nach Neumond: ) O (. Was steckt nun hinter dem Weltuntergangssymbol den Polyphem-Pfahl den der Niemand des franlkophilen Uni-Bonesman En-zyklop-ädie Pfahlkult in ihr Fadenkreuz-Zielmuster des allsehende Auges  rammt  ) O (.
EInerseits  sehen wir in der Weiterenwticklung dieses Sonnenfinsterns-Weltuntergangsymols die ägyütische Sonne mit Flügel (dargestelt im Washington-Freimaurer-Monument ) und anderseits den Satankopf mit Hörner des Himmelsstierkult.

Der  auf  Apollo, dem Bruder der Artemis, angewandte  Beiname  Carneus  (Pausanias,  lib.  III:
Laconica,  cap.  13)  ist  nur  eine  andere  Form  derselben Bedeutung von Finsternisgraden der Verfleischlichung der Seele sich die Hörner abzustoßen.  In  den Orpheus-Hymnen wird Apollo als der »zweihörnige Gott« angesprochen (»Hymne an Apoll«). Das Wort für Stier oder Herrscher wird im Hebräischen ohne Punkte geschrieben: shur; im Chaldäischen wird es zu Tor-tur. Von (sat) tur (nus) im Sinne von Stier kommt der lateinische taurus ;  und  von  demselben Ort  im  Sinne  von Herrscher kommt turannus,  was  ursprünglich keine negative Bedeutung (in der Zwangs-Scheol  des Artemis-Gymnasiums groß gewodene  Amts-Tyrannus Rex, Satane oder vollendeter Volks-Leviathan) hatte. Diese bekannten klassischen Wörter beweisen uns die Wirkung des Prinzips, welches dazu führte, dass die zum Gott erhobenen assyrischen Könige wie der Dionysos der Mänaden als Stierkopfmenschen den dionysischen Shatki-Wahnsinn des Sonnenfisternis-Weltuntergangskult dargestellt wurden.

Die zeihörnige Mitra ist daher ein Köngisgsymbol )O(. Bei den Maya bedeitdet dieses Hekate-Weltuntergangs-Symbol der Phoenixpertiode der zeihörnigen Mitra ebenfalls König.

Der Stier, der dem Ägypter über alles galt, was viele Völker übernahmen, da Ägypten für viele Völker ein Schule war Schizophrenität scher kranker Gehirne zu heilen, da die ägyptischen Priesterastronomen den Eingott-Jehova in das von den Griechen zur Gottesläzterung übernommene Abgötterei-Pantheon zahlloser Göten-Tempelaspekte zerlegten,  ja der Stier sogar ein Schulmeister abgab durch seine Natureigenschaft der wissenschaftlich zu steigernden Genussfähigkeit des dionysischen )O(-Stierkopf-Einfluss auf den Saturnus-Chornos-Intellekt (Kronen-Chakra)  den Bock oder Stierkopf zum Gärtner, Mörder oder König zu maschen, weil er durch sein Blasen oft verschiedene Figuren in dem lockeren Sande formierte die die Priester-Hierophant des Apis - Stier als Orakel deuteten, woraus die Hieroglyphen-Analogie-Schrift entstand,  ward in  einer sehr mutigen Stellung auf den zwei Hinterbeinen stehend, dargestellt; und was war da natürlicher, als daß man das Sternbild, unter das die Sonne um die vorbenannte Zeit trat, und das dazu noch die ziemlich passenden äußersten Umrißlinien einer Stiergestalt vorwies, ,Stier‘  nannte!? Selbst der kretische-römische Taurus stammt von da ab und ist  durch Zeitenfolge nur abgekürzt von dem uralten T a our sat, oder Ti a  our sat, was soviel besagt als: Des Stieres Zeit (sat urnus) = auf den  Hinterbeinen des Minotaurus zu stehen sich als König des Zeitalter des Stieres zu erheben, was noch heute die neolithische Erneuerng der minoischen Kultur des sodomischen Pasipahe-Kult des Archiater-Artemis-Kybele-Taurobolium-Akademismus des WHO-Hartmannbund ausmacht.  

Die Marke des Finsternisfdrachen )O( dargestellt, welche die Lage der Mondknoten bezeichnen, da eine Sonnenfinsternis nur nahe eines der beiden Mondknoten (Drachenkopf und Drachenschwanz) möglich ist, beinhaltet daher auch die Phoenixperiode der Apokalypse  666  (6+6+6 = 18)  als Saros-Finsternisperioder der Drachenknoten (Offb. 13,18), welche die Marke des Leviathan (Offb. 1-5 ) und seiner Stiermenschen (Könige mit dem Viehtreiber-Zebter und Siegel I, O) ist, die Fruchtbarkeit des Stierkopf )O( oder Uterus der Shakti-Psi-Energie (Hekate-Neumond) im Pentagram (gallischer Hahnen- oder Drudenfuß) mutieren (Rune M = ehu = Pferdefuß und eha oder Ehe = Vermähllng, Verjochung).

Die Römer begannen damit ihre Pferde zu beschlagen. Diese Augmentation medizinisch-therapeutischer Verfahren (Brille) bis zur Waffenaufrüstung galt daher das Glück leichter mit dem Feind fertigzuwerden. Oft wurde ein Hufeisen des Kriegsferd an dem Mast eines Schiffes befestigt, um  eine sichere Fahrt zu garantieren. An einer Tür befestigt, soll es  das Haus und den Hof beschützen. Die Enden des Hufeisen galten als Hörnerspitzen und in der Form eines >U< als Gefäß.
Dies brachte die Hufeisen auf die Türen, da das Stiermenschen-Symbol des U-terus-Gefäß als Hekate-Schlüssel der Macht I, O gilt die Hekate-Neu-Mondtüre )O( zu verschließen, was ursprünglich die Schenkelnaht )+( der Artemis oder duchgesägten Jungfrau schlangenumwunden Baumstupf ausmacht, da sich das Hufeisen der infertilen, verflixt und zungenähten E-Evolution lt. Rudolf Falb auch als Pfeil und Bogen  des  entsprechenden Hybrid-Tierkreiseichen des Zentauren (Sternbild des Schützen) auffassen lässt,welche den beiden Sonnentore oder Wendepunkte der Sonnenbahn im Steinbock und Krebs einleiten.   

Vor den 4 Kardinalpunkten des Zodialkus (Äquinoktien und Solstitien) durchläuft die Sonne daher stets veränderliche Zeichen, welche einem Doppelbegriff anzeigen. Vor den Äquinoktien das Sternbild der zwei Fische, das Sternbild der Jungfrau mit der Mantis religiosa (Kornähre oder Leviathana als Nike zu verkaufen), vor den Solstitien das Stenzeichen des Schützen und das Sternbild der Zwillinge. Das in daher 4 Elemente manifestiert mal 3 Zeichen = 12 Zeichen.
Die Verrückte NASA versucht das  Sternbild des Ophiuchus (Schalgenträger) zwischen Schüzte und Skorpion noch als 13. Sternbild des Zodiaus unterzujubeln ihre Irrenärzte an den Sternhimmel zu vererewigen dei für eine skurrile, schhwer kranke Sichtweise des Sternenhimmel sorgen.  Die Zierkreisezcihen sind aus der Beonachtung der Naturentprechungen abgleitet. Bekanntlich halten Sschlagen im WInter ihren WInterschlaf udn somit gibt zwischen dem 29. November und dem 17. Dezmember bei Schlangen keine Naturentsprechungen abzuleiten, zum  die Sonnenbahn zwischen Schütze und Skorpion das Sternbild des Schlangenträger nicht durchläuft. Das ist ein ein schönes Beispiel dafür wie diese Volksauflärer ihre bablyonische Spraches- und Begrifssverwirrung des Informatik-Analogiezuabners stiften.     

Dabei besteht nicht der geringste Zweifel, dass der  Alleinige-Gott Jehova (SAT) alle Urheber-Rechte des Horn der Macht für sich reseviert. Die Unterscheidung zwischen dem akadenmisch missgbideten Eigenen (Ego oder Menschensohn) und dem Selbst (Gottesohn) ist daher der absolut tödliche Unterschied des Kulturkampf von Kulturträger der vlt bei dieser staatlich anerkannten, lehrkademischen Missbildung von Anstalten der organisierten Schwerstkrminalität der sündflutlichen Überschwemmung mit Heerscharen von  Irrlehrer, falschen Propheten, Wahrsager oder Therapeuten das Niveau und die Spzifikalintelligenz des seelischspezifichen Atom (Sepzifikalintelligenztierchen oder Naturgeist), dass alle Dinge nicht tot, sondern lebendig besselt sind sozial, wirtschaftlich und persönlicher Involution durch Kriminelle zu Implosion zu bringen und plattzumachen oder den Gott des Lebendigen durch Auto-Schemen totzusagen,  nicht mehr friedlich und harmonisch gerecht zu lösen ist die Balance zu ändern.   

Das allsehende Auge >O<  im Dreick der Pyramide ist ein Symbol der Stirnausgeburt, wo sich nach ägyptischer Darstellung der Uräus-Schlange das areodynamische Strömungsystem sich vereinen und das Asch-Ajna-Chakra bilden die Stirn und die Gestirne zu verdunkeln und zu umwölken. Als freimaurisches Sonnenfinsternis-Hekate-Asch-Ajna-Symbol  )o( symbolisiertes den Aschermittwoch-Weltuntergang. Das transparent aschgraufarbene

Gehirn erscheint daher selbst als eine kristallisierte Dampfwolke, das zerospinal zu 80 % aus Wasser besteht und im Mittel 666 Gramm wiegt.   

Der Autor vertritt ein Atman-System das gewöhnlich den Märtyrertod nach sich zieht von der anthromophren Medi-Zyniker-Pfahlgöttin aufgespießt zu werden, da diese nicht auf das Schaugepräge von minderbemittelten Weltangaffer setzen. Niemandi schwebt daher so in sohger Gefahr wie der Autor eine Fehltritt zu maschen. Das verkomme Endzeit-Volk deren Hexenjagd einer schweren geistigen Behinderung der Narrengemeinschaft einer in sich geschlossenen Schu-dra Kaste des Sinnes-Klassen-Bewusstsein  oder Totemtier-Klansymbole ausmacht auf nur einen Fehltritt zu hoffen , tastet sich daher erst mal durch Rufmord an den Autor heran ihre Einbildungen und Fantasien des sehr kranken Internet-Sinnes-Bewussteins ihre Rotlichtmileu freien Lauf weit unter dem Manas Maya-Pol zu lassen die schwarze Magie zu verdichten, den um ihre Opfer gezogenen sich selst in den Schwanz beißénden Uroborus-Teufelskreis zu schließen .
Die noch 5 oder 100 von diesem verkommenen Endzeit- Volk mitnehmen die mit dem geschlossenen Wahnsystem-Kolchose oder kommunistischen Messnetzwerk-Symbiose des Volk einer Armeisenkönigin oder Tierherrin nicht klar kommen, wie kranke oder behinderte Mscinen- oder Proletengehire ticken, die klare Mascheinenbefehle benötigten andernfalls rasten sie aus, ist daher für das Fylgja (Folgegeist) bestimmend ihr Leben so teuer wie möglich zu verkaufen, die daher zumeinst in  Kaufhäuser oder Passagen zuschalhgen, da diese so niedrige, unterirdische Orte sind die dem Chthonismus am nöchsten kommen.
Die in sich geschlossene Medien- oder Arbeiterschicht des Rotlichtmilileu ist daher einer denkbar verkommensten Schichten der delphischen Orakel-Informatik-Schule  der wahnhaft kranken Einbildungen aus dem geisteskranken Eigenen von Sathananaturgift-Wahrsager überhaupt die mit der Industrie-Cyberwelt der irssinigen Virtualität der Augemented Reality in sich abgeschlossen Close-Cycle-Cborg-Wahnsystem eine klinisch sehr gefährliche eigenartig Bewusstseinsschicht der unterirdische Anstalts- oder Parallelweltwelt bilden dieOrakel der Hexen umzusetzen, die mit der normalen menschlichen Evolution der Himmelskunde nicht mehr zu tun hat.        
Sollten dieser sehr gefährliche Rangstreitkult auffällig werden sich über den Geist zu erheben, werden diese nach dem kanonischen Gesetzgeber-Recht des  zölibatären Tetragremmaton-Mönch mit der JHWH-Lizenz des Legalitätsprinzip diese anhexene  Schwerzkünstler aus Notwehr auf der Stelle erschossen. Dasher sidn  die Waffen öffentlich zugänglich zu halten.
Das Legalitätsprinzip der letzten Warnung die Verheißung oder das Hohietsrecht des Eingott-Jehova nicht ernst zu nehmen, wird die Asch holen bei lebendigem Leib zu brennen, da dies eine Frage der endgültigen Klärung des Existenztrechts ist.
Die Eigentalente dieses Volkes schön singen zu können, sind nicht gefragt,da die dem sterblichen Genius entspringen, so dass auch alle Talente gewaltige Rückschritte in die Degenration bedeuten müssen.  Das kann nicht ohne schlimme Folgen bleiben die geistige Beschränkungsgefüge eigenarftiger Inzucht einer Subspezies zur Gesetzesgrundlage zu veranlangen und für den ganzen Kosmos allgemeingültiges Prinzip zu erklären.

Das ist ein freimaurisches Regime des Sathana-Gymnasium das Schwerverbrecher und Mörder frei laufen lässt, wenn es sich um die Rechte und die Souveränität des Monismus der JHWH-Linse handelt sich  etwas von der Verköstigung der Eingott-JHWH-Linse zu versprechen, statt sich die selbtgestrickte Heilung duch die heiligen Proppetiden vihrer Artemius (>
Der Mond er scheint so helle, die Toten reiten schnelle...<) zu versprechen. Das ist ein urtalter Konflikt des Mondkult (>Mond der schwindet, Mond der wächst, Mond der bindet, heilt und hext<) von Schizo-Kulturträger des erneurten Aberglaubens von Orakel-Wahrsager des Neu-Heidentums gegen das Legalitätsprinzip des Sonnenkult Eingott-Jehova der Angesichts des fast 350. Jahr aufsteigenden Dwapara Yuga gelöst werden muss, wem das komische Feld von Aussaat, Ernte gehört  und wer an dem  langen Arm der Auslese verhungern muss.  

»Wenn nicht mehr Zahlen und Figuren
Sind Schlüssel aller Kreaturen,
Wenn die, so singen oder küssen,
Mehr als die Tiefgelehrten wissen,
Wenn sich die Welt ins freie Leben,
Und in die Welt wird rückbegeben,
Wenn dann sich wieder Licht und Schatten
Zu echter Klahrheit werden gatten,
Und man in Märchen und Gedichten
Erkennt die wahren Weltgeschichten,
Dann fliegt vor einem geheimen Wort
Das ganze verkehrte Wesen fort.« (Novalis)

Um den Hals trägt die Artemis der Jagdreviergesellschaft den Mühlstein des sich  kausal selbst in den Schwanz beißenden Uroborus-Kartell des Sündenfalls den ewigen Ringelpiez-Kreislauf von Tod und Wiedergeburt ewig in die Wurzel zu beißen zentrifugal in die Gänge zu bringen; denn ales Fleisch wird abgebrannt wie Unkraut.   
Diese üben einen ungeheuerlichen akadenischen Einfluss der 4 Tiere mittels Atom, Raum, Zeit und Wort auf den Intellekt aus.
Ihr verheerender Einfluss wird als Phoenixperiode des Phoenix oder vollendete Leviathana (Dämon, Drache) aus dem Weltbrand-Ofen der Asch (Ragnarök, Mahapralya ) des akademisch-promethischen Ringens bezeichnet und nach dem Platonischen Jahr des an den Kauskasus geschmiedeten Prometheus berechnet. Solinus gibt in >De Mirabilibus mundi< für die Phoenixperiode die Dauer von 12944 Jahre, wodurch alle 13000-14000 Jahre die Weltmeere abwechseld mal mehr die nördliche und mal mehr die südliche Hemisphäre der Erde bedecken und befruchten, was sich daher mit der Dauer des Platonsischen Weltenjahres von etwa 24000-28000 Jahre decken muss das diese Erscheinung verursacht.    

Einst, so sagt die parsische Verheißung, wird die Erde entzündet, und in einen Strom glühenden, flüssigen Metalls verwandelt, Ahriman wird eingeschmolzen , die Erde wird im läuternden Feuer wiedergeboren, dann werden die Toten auferstehen die Welt verklärt und Ormuzd herrscht, fürder unbestritten und unbefehdet, in seinem ewigseligen Lichtreiche fort. (DamenConvLex-1834-Bd-01 , Seite 117-118).
  
Gemeinhin gilt jedoch als Dauer der Phoenixperiode 360 x 36  = 12960 Jahre * 2 = 360 * 72 = 25920 Jahre. Diese Zahlen der Phoenixperiode basiern auf die 18-jährige Sarosperiode der Hekate-Sonnenfisternis-Wiederholungen im Verhältnis des Atman-Pulsschlag-Rhythmus 1:4.  18:72 = 18 * 72 = 1296.  In 72 Jahre präzessiert der Frühlingsunkt um 1 Grad nach Westen, wiederholt sich das Muster einer Hekate-Sonnenfinsternis 4 mal. Die Lehre des Zoroaster legt dieser Periode 12000 /24000 Jahre zugrunde.
Die äygptische ISIS-/Sothisperiode beträgt im Mittel 1440 Jahre. 25920 Jahre umfasst 1440 Sarosperioden (runde Zahl der darin aufgehenden Min. eines Tages,  da diese harmonische Reste das Lebensalter des Trimurti bezeichnen bis alle Sterne der Milchstraße von dem Vishnu Nabhi - Zentrum der Weltzeitalter aufgenommen wird, wie noch näher beschrieben wird.  
Diese >Himmelskönigin< von automatischen Tiergenussmenschen von Reizen des Shalktismus ihr Fleisch wie das eines Stieres über alles zu lieben, weshlab sich die Pasiphae einem STier hingabe, was ein Paracelus, Stalin u.a. wie im Kolosseum nachvollzogen haben, ist daher mit den Zyklen des Hekate-Sonnenfinsternisse-Kult zwischen Mikrokosmos Mensch und Makrokosmos des Großen Menschen zwischen hoch und tief wie oben so unten durch Anziehung und Abstoßung  oder Involution und Evolution eng verwoben .

Der rote Feuervogel Phoenix aus der Asch ist in China unter dem Namen Fenghuang bekannt, der mannweiblich in den Farben der olympischen 5 Farbringe erscheint und seine Lautmale ertönt in den 5 Vokalen A-E-I-O-U, wobei der trojan.-gallische Hahnenfuß Mehpistopheles dessen rote Hahnen-Feder im Haar trägt und Krishna ebenfalls. Der rote Hahnenkamm-Helm der Griechen schließt sich daran an im Ofen der Hexe verheizt zu werden
.
Vögel (s. Makara >Simorgh< , den >Löwen der Lüfte< ähnlischer Erscheinung des babylonische >Anzu<) bedeuten in der Entsprechung sehr differenziertes Sing Sing gemeinhin V
ernünftiges, Verständiges, Gedanken, Vorstellungen, Erkenntnisse der unter dem Himmel fliegende Vögel (Falke des Horus) des Alls.

Das Antlitz der Diana aus Ephesus und ihre Hände (bedeutet in der Entsprechung gerichtliche Macht) ist schwarz, was die schwarze Kali des aschfarbenen Erdlicht, dunkelhäutigen Kainiten und auf die Sonnenfinsternisse hinweist. Der schwarze Meteorstein außeridischen Urspungs bildet der Fetisch vieler Religionen, wie z. B. der Meteorstein der Kaaba oder der Meteorstein der aus der Krone der Sathana gefallen sein soll das  böhmische Kessel mit der Stadt Prag zu bilden. Dies bedeutet eine Züchtung durch dämonische Selbstentferner oder Alienisten die mit der menschlichen Evolution auf hinkendem Kriegs- Pferdefuß stehen.  

An den eingepferchten oder eingewickelten Schenkel der Artemis-Diana, weshalb diese unfruchtbare Babylonische Satana-Hure Artemisia  = >Die Unbefleckte< genannt wird,  kriechen lauter Tiere hoch: Schlangen, Mantis religiosa, Stiere usw. die hier die Tierherrin des längst vergangenen Apis-Stier-Zeitalter deutlich machen der mit seines Nüstern Orakel in den Sand blasen musste, deren minonische Minos-Minus-Ninerva-Bergkristall-Kultur durch die Borgia-Epoche erneuert wird, die Reeperbahn des vormenschliche Fremdsteuerungs-Gefäßsystem von Cartesianer-Tierdämonautomaten oder besessenen Menschenlarven des Stadthafengott von Kanopus auszumachen .
Die zuammengewachsenen Schenkel der Diana aus Ephesus verdeutlich die Meermaid (Schlangenleib der Melusine) als Kult-Figur der psychotischen Transmutation des Ahnkult mittels des satanischen Lustmolch-Kunstgriff der Hure Babylon auf die 4 vormenschlichen Kanopen-Gefäße ihrer Medizinmänner des altptersischen Reiches - die sich die Istar-Innana-Frau als Huluppu-Stammbaum mit lauter Brüsten vorstellen -  lüstern fest unterirdisch in den erbarmungslosen Gerichtshänden ihrer Kerker-Vergatterungsmaterie fixierter Diabalo oder vernaschter Freier eingemauert zu bleiben
ewig an der Wurzel zu nagen.    

Diese Ausführungen sind nur verständlich, wenn die Einsicht genwonnen werden kann, dass der Mensch nicht bloß über seinen Annamaya Kosha der paradoxen Verhältnisse von Fleisch und Blut verfügen kann, was eine andere Denkweise als das Mascheinenkalkül verlangt die Puppen zu programmieren, der wieder zur Nahrurg wird, da dieser auf einen Schizo-Fall basiert die volkommenen Sinnesorgane des Heiligen Auges des wahren Menchen zu verdunkeln.
Der eigentliche Kampfplatz der Geister bildet die hierauf folgende Stufe der Sphäre Bhuvarloka die das Ascensio Domini ausmacht die Klima oder Atmosphäre genannt wird die Schwingen des Geistes frei entfalten zu können, da z. B. auch EIS oder Eisen nach verschiedenen Hitze- oder Kältegrade und Farben annehmen kann , wie hartgefroren, wässerig und Dampf.  Dampf, wie man an den Wolkenerscheinungen unschwer ersehen kann ist mit Gewitter, Blitz und Donner verbunden, was zeigt, dass Dampf oder Gewitterwolkenbildung schon eine Erscheinung sehr starker elektrisch-glühenden Eigenschaften der Atmos-Klimahülle sind, so dass daher wie hier nur noch die Kunde der Entsprechungen anwenden können, da die Analogie der beste Wegweiser ist zu den richtigen Schlüssen zu gelangen , da die Natur auch durch Schlussfolgerungen zwischen Mensch und Kosmos abgeleitet werden kann,  wenn nicht Wurzel und Herz oder Sonne und Mond nach der Lehre der Freimaurer ihre Plätze am Himmel vertauschen, sondern der Verstand mit dem Herzen des Liebefeuer angefeuert durchglüht und erleuchtet wird.

Die die Verheißung des Weltbrand forcieren, nannte man früher Wetter- oder Regenmacher der Wetterhexe, der die Welt  ersäuft die Meteorologie und Astronomie spalten, das »milchförmige höchste Naß«. Das Wasser des Lebens ist die Bildekraft des  Welallströmungystems, und der Weltraum ist ein Michozena des Äthermeeres. Der reine, anscheinend  leere Äthersraum verdichtet sich ja zu Nebel einer Michsuppe, aus ihrem mineralischen Quellropfen  des Bergaderkristall baut sich die Wurzel der Pflanzenwelt auf, von ihrer Kost lebt Tier und Mensch nicht allein – so ist der  Weltraum ein großes Okenaos flüssigen Lebens voll greifbarer Gestalten und ungreifbar schwebender Kräfte. Die Milch uder Hl. Kuh ist der Name für den flüssigen  Lebenssaft im Hexenkessel auf dem Venus-Herd des Omphalos-Beckens, aus dem sich der all-lebendige Weltallleib in all seinen vergänglichen Gestalten ständig aufbaut, denn aus der Cream della cream  erbaut sich der  Leib des Neugeborenen, wie sie aus der Mutter ins Kind fließt nach dem Aufbau des Großen Menschen. Da noch nie ein Fisch im lebendigen Meer des ICHTHYS ertrunken ist, bezeichnet man diese als Meschnehnfischer und andere als delphischer Dauphin.
Aus den  Wolken regnet es Sterntaler, auch wenn es nicht so scheint, die Sterne des Himmelssaft, der zur Erde taut und in ihr quillt und rinnt, baut Gras  und Kräuter auf, da alles ein Werk der Sterne ist, aus ihrem wäßrigen Safte bildet sich das Blut der Hl. Kuh,  es schießt ins Euter ein und wandelt sich zu Milch und aus wird Sahne und Butter gequirlt. Da alle Lebensgestalt von dem Sideralgeist lebt, daß sie einander aufzehrt, kreist der göttliche Stoff, alle Gestalt aufbauend, in  vielfach verlarvtem Lauf unablässig durch alles, vom Firmament zur Erde  und durch Pflanze, Tier und Mensch die Sterne des Kosmos in sich wieder zu restaurieren  sich an all das drcuh die Vollwertkost spezifischer Anregung des Milchozenas zu erinnern, was im physiaislichen EDV-Gedächtnis des Lethe-Informationsfluss vergessen, zerstört und verloren scheint.


Die Selbstverwirklichung durch Selbstvergöttlichung lt. Joh. 10,34 darf daher nicht durch den dienenden Reiz-Instrumente der Augmented Reality-Mob von Geistesschwachen des physikalisch-mechanistischen Heilerweltbild unterbunden werden die Fahigkeit der Psyche als das feinste Messinstrument Wahn und Wirklichkeit, Recht und Unrecht unterscheiden zu können durch die augmentierte Instrumnente des Cyborg (Gattung nach verschiedenen Totemtiere wie Adler-Phoenix, Löwe usw.)  einer eigenartigen Virtual Realioty psychiatrischer Grenzfälle oder seelischer Krüppel mit Hochschulexamen zu  foltern von den Schmerzen zu leben den reinen Geist ihrer Opfer mittels Augemnetd Reality zu überschatten die Seele zu externalisieren und an diese Satane oder Wucherer-Fragner ihrer Mutter Natur verkaufen und ausliefern zu können (bei den Naturvölkern
gelten Tiere auch als Ahngeister die innerhalb der Familie "weitervererbt" wurden. Bei den Ureinwohnen exitiert eine Stammesunterteilung in Klans  nach den verschiedenen Wappen-Totemtiere und Feldstandarte ihrer Tierherrin des android-automatisch anthropomorphen Pfahkult),  nur weil diese Ärzte-Klempner sonst tobsüchtig verrückt werden und Schaum vor dem Mund kriegen, wenn ihen ihre sich von ihrer Hexe verprochene Kost und Delikatesse durch die Finger entwischt und eine Naturgesetz-Masche des Messnetzewerk nicht mehr auf den ganzen Kosmos allgemeingültigen Leistungsmaschinenmuster willkürlich anwendbar ist, die Himmelsmechanik durch einen simplen Algorithmus von Schizophrenen zu beherrschen , ihender Kosmos nicht mehr gehorchen und normal wie die klappernde Rote Mühle am rauschenden Bach arbeiten will, sich ihrem kybernetischen Uroborus-Würgegriff-Regelkreis noch entwinden und diesen Leviathana von Shakti-Nike-Verehrer der illegalen scharzen >Heilkust< ihre Opfer von der Erkenntnis und Kost des wahren Selbst des kosmichen Überbildes zu kurieren noch von der Schippe springen zu können, die als menschliche Dämonen mit Saatsexamen von den Schmerzen ihrer Opfer zehren  müssen der Seele ihren reinen Geist zu berauben und lt. Karl Steinbuch-Universität zwischen Stier oder Genusstier und Automat umkrempeln und durch die Reiz-Impulstrumente eines anderen Diana-Geist ihrer Tierherrin die 5 Sinne fermdsteuern zu können - wobei Religionshistoriker oder Mönche dem Analogiezauber des androiden Kaklkulatoren oder Dämonen der Himmelskunde gegenüberzustellen eine Delikatesse darstellen  das kosmische Vergleichs- oder Ebenbild des kosmischen Sinnes-Bewusstseins der Ascensio Dominie mit dem ihrem akademisch geistig behnderten Vergleichsbild des Maschinemnann zu polariseren -, die den schwerwiegeden Fehler begehen damit nur in Augenontakt zu treten , was schon für die wilden Einbildungen von Wahrsager mittels Kristallkugel Ferndiagnose zu stellen, die aus ihrem nagturgiftigen Eigenen des Wahnsinn nur ihre ausgeheckten Teufeleien widerspiegeln kömnen, was sogar bei Staatsauftrag von militärrechtlich freigestellten Politischen Beamten dieser hinterfotzig-meuchelmörderischen Regierung auch für die Gerichte ausreicht, die den eindeutigen Vorsatz beinhaten sich an der Körpereverletzung mit zielgerichtter Todesfolge oder sogar Mord-Ausfühurng zu beteiligen , weshalb schon ein Arthur Eddigton seine nicht lernfähigen Kollegen ermahnte - natürlich vergeblich, da diese Diabolo oder Ephemeriden aus ihrem niederträchtigen, uwissenden Grundzug des Eigene von rangstreitichen  Wettkämpfer der hochmütigen Gelahrheit der Sathana-Naturseelengiftfesseln heraus die Selbsterkenntnis des Absoluten aus dem Bildungsystem mittels krimineller Selektionsmethoden ausgrenzen (>Ich weiß, dass ich nichts weiß<, Sokrates  ) -, dass sie besser an die Schäfchenwökchen (Animismus) des seelischspezifische Atom glauben sollten das vom Geist als Hirte gehütet und geleitet zur Selbsterkenntnis geführt werden können, anstatt als Drache darüber herzufallen.  

Diese Regierung des Proletariat ist daher aus Sicherheitsgründen die altbewährten sündflutlichen Methoden des Stier-Zeitalter (3501 bis 1501 v. Chr.) anzuwenden nicht mehr tragbar.  Die Regierung forciert damit ihre Verherrlichung von Gewalt und den Einsatz von Schusswaffen sich gegen die Körperverletzung von Archiater oder Lokalmatadore eines monolithischen Volkes der anthropomorphen Pfahlgöttin, die als >Himmelkönigin< fungiern soll das ALte Ego oder die JHWH-LInse des Menschen zu killen, wodurch ihre Volksanhänger oder Archiater des Himmelstuierkult ein besonderees Interesse an der Astronomie, Meteorologie und Raumfahrt bekunden müssen , sich wie ein Orion/Osiris gegen die längst vergangen  Zeit alter Opferituale der Pöbelherrschaft behaupten zu müssen das kosmische Ebenbild auf das beschränkte Kalkül  des unvergoren Naturgift von Akademiker zwingend umzukrempeln die Sathana-Miasmawelt als Getriebe  oder Maschhine ihres satanischen Restseelenatom ihrer Tierherrin betreiben zu müssen. die ihr Naturgift an die Erdoberfläch pumpt aus denen  ihre Tyrannus-Rex-Raubtierseelen gebildet werden.   
Da hat diese Asch-Tierherrin ihr letztes Genuss- und Stimmvieh auf die Hinterbeine des alten Stierkult gestellt. Der generische, gotteslästernde Industrie-Mob des Pol Gattung sucht die Konfrontation mit dem Pol Indiviuum.  
Wer es sich leisten kann, sollte auf jede Menge Feuerkraft setzen der Allmacht Jehova zu helfen seine Feinde - den Industrie-NASA-Leviathana-Mob  - nach dem pontokaukasischen, altpersischen Hydria-Intellekt-Umwolkungs-Muster der Hyrkania Sea des alterperischen Dritten Reich Deutcher Nation mit den Grenzen zum Ural wieder erneut zu verzehren.
Nach der Ostforschung versuchte die Tyrannei der deutschen Arbeiterpartei, deren antisemitisch-antichritlichbe kenennendes politische Ziel-)O(-Manifeste  die endgültige Vernichtung der 2500 v. Chr. in die Luft gesprengten urchristlichen Bergkultur ist an die Engdültigkeit der Sprenggesetze festzuhalten, den innereurasischen, pronotokaukasischen Ringkessel wieder einzunehmen und zu besetzen der urchristlichen Bergkultur den Rest zu geben, der im Osten noch von den Resten des durch die Sündflut zerstörsten Ural begrenzt wird, im Norden von dem skandinavischen Gebirgskette und im Sünden von dem Kaukasus, Pontisches Gebirge, im Westen von den Karparten, Alpen.  
Der Muff von Tausend Jahren unter den Talaren ist bei diesen alten Zöpfen der minoischen Kulturerneuerung von Kreta (kriti oder kritik) als Multikulti-Umschlaplatz der buchstäblich untergegangen alten Welt lächertlich.

Es kommt daher auf die angerichtete Kost an die Geschmacksache ist, da das Gift für den einen ein Heilmittel und für den für den anderen tödlich ist.   

Das mächtigeste Symbol des verdunkelten Auge das am Firmament ain Erscheinung treten kann sind die dunklen Mondkräfte der Frau die als Shakti-Hekate - Neumond erscheint und eine Hekate-Sonnenfinsternis als das Symbol des verdunkelten Heiligen Auges in der Pyramide und somit die Sonnenfinsternis als das Symbol des Weltuntergangs schlechthin gilt.  Welchen nachhaltigen Wirkung eine Sonnefinsternis auf das Gemüt hinterlässt ist bei Spaceglobe nachzulsehen nachzulesen.

Das Symbol der Hekate-Neumond-Sonnenfinsternis, wenn der Mond über die Sonne hinwegzieht, bilden die Sonne den Kreis mit den zwei Henkel der schmalen Mondsichel vor Neumond und Neulicht nach Neumond: ) O (.  Was steckt nun hinter dem Weltuntergangssymbol den Polyphem-Pfahl den der Niemand des franlkophilen Uni-Bonesman En-zyklop-ädie Pfahlkult in ihr Fadenkreuz-Zielmuster des allsehende Auges  rammt  ) O (.
EInerseits  sehen wir in der Weiterenwticklung dieses Sonnenfinsterns-Weltuntergangsymols die ägyütische Sonne mit Flügel (dargestelt im Washington-Freimaurer-Monument ) und anderseits den Satankopf mit Hörner des Himmelsstierkult.

Der  auf  Apollo, dem Bruder der Artemis, angewandte  Beiname  Carneus  (Pausanias,  lib.  III:
Laconica,  cap.  13)  ist  nur  eine  andere  Form  derselben Bedeutung von Finsternisgraden der Verfleischlichung der Seele sich die Hörner abzustoßen.  In  den Orpheus-Hymnen wird Apollo als der »zweihörnige Gott« angesprochen (»Hymne an Apoll«). Das Wort für Stier oder Herrscher wird im Hebräischen ohne Punkte geschrieben: shur; im Chaldäischen wird es zu Tor-tur. Von (sat) tur (nus) im Sinne von Stier kommt der lateinische taurus ;  und  von  demselben Ort  im  Sinne  von Herrscher kommt turannus,  was  ursprünglich keine negative Bedeutung (in der Zwangs-Scheol  des Artemis-Gymnasiums groß gewodene  Amts-Tyrannus Rex, Satane oder vollendeter Volks-Leviathan) hatte. Diese bekannten klassischen Wörter beweisen uns die Wirkung des Prinzips, welches dazu führte, dass die zum Gott erhobenen assyrischen Könige wie der Dionysos der Mänaden als Stierkopfmenschen den dionysischen Shatki-Wahnsinn des Sonnenfisternis-Weltuntergangskult dargestellt wurden.

Die zeihörnige Mitra ist daher ein Köngisgsymbol )O(. Bei den Maya bedeitdet dieses Hekate-Weltuntergangs-Symbol der Phoenixpertiode der zeihörnigen Mitra ebenfalls König.

Der Stier, der dem Ägypter über alles galt, was viele Völker übernahmen, da Ägypten für viele Völker ein Schule war Schizophrenität scher kranker Gehirne zu heilen, da die ägyptischen Priesterastronomen den Eingott-Jehova in das von den Griechen zur Gottesläzterung übernommene Abgötterei-Pantheon zahlloser Göten-Tempelaspekte zerlegten,  ja der Stier sogar ein Schulmeister abgab durch seine Natureigenschaft der wissenschaftlich zu steigernden Genussfähigkeit des dionysischen )O(-Stierkopf-Einfluss auf den Saturnus-Chornos-Intellekt (Kronen-Chakra)  den Bock oder Stierkopf zum Gärtner, Mörder oder König zu maschen, weil er durch sein Blasen oft verschiedene Figuren in dem lockeren Sande formierte die die Priester-Hierophant des Apis - Stier als Orakel deuteten, woraus die Hieroglyphen-Analogie-Schrift entstand,  ward in  einer sehr mutigen Stellung auf den zwei Hinterbeinen stehend, dargestellt; und was war da natürlicher, als daß man das Sternbild, unter das die Sonne um die vorbenannte Zeit trat, und das dazu noch die ziemlich passenden äußersten Umrißlinien einer Stiergestalt vorwies, ,Stier‘  nannte!? Selbst der kretische-römische Taurus stammt von da ab und ist  durch Zeitenfolge nur abgekürzt von dem uralten T a our sat, oder Ti a  our sat, was soviel besagt als: Des Stieres Zeit (sat urnus) = auf den  Hinterbeinen des Minotaurus zu stehen sich als König des Zeitalter des Stieres zu erheben, was noch heute die neolithische Erneuerng der minoischen Kultur des sodomischen Pasipahe-Kult des Archiater-Artemis-Kybele-Taurobolium-Akademismus des WHO-Hartmannbund ausmacht.  

Die Marke des Finsternisfdrachen )O( dargestellt, welche die Lage der Mondknoten bezeichnen, da eine Sonnenfinsternis nur nahe eines der beiden Mondknoten (Drachenkopf und Drachenschwanz) möglich ist, beinhaltet daher auch die Phoenixperiode der Apokalypse  666  (6+6+6 = 18)  als Saros-Finsternisperioder der Drachenknoten (Offb. 13,18), welche die Marke des Leviathan (Offb. 1-5 ) und seiner Stiermenschen (Könige mit dem Viehtreiber-Zebter und Siegel I, O) ist, die Fruchtbarkeit des Stierkopf )O( oder Uterus der Shakti-Psi-Energie (Hekate-Neumond) im Pentagram (gallischer Hahnen- oder Drudenfuß) mutieren (Rune M = ehu = Pferdefuß und eha oder Ehe = Vermähllng, Verjochung).

Die Römer begannen damit ihre Pferde zu beschlagen. Diese Augmentation medizinisch-therapeutischer Verfahren (Brille) bis zur Waffenaufrüstung galt daher das Glück leichter mit dem Feind fertigzuwerden. Oft wurde ein Hufeisen des Kriegsferd an dem Mast eines Schiffes befestigt, um  eine sichere Fahrt zu garantieren. An einer Tür befestigt, soll es  das Haus und den Hof beschützen. Die Enden des Hufeisen galten als Hörnerspitzen und in der Form eines >U< als Gefäß.
Dies brachte die Hufeisen auf die Türen, da das Stiermenschen-Symbol des U-terus-Gefäß als Hekate-Schlüssel der Macht I, O gilt die Hekate-Neu-Mondtüre )O( zu verschließen, was ursprünglich die Schenkelnaht )+( der Artemis oder duchgesägten Jungfrau schlangenumwunden Baumstupf ausmacht, da sich das Hufeisen der infertilen, verflixt und zungenähten E-Evolution lt. Rudolf Falb auch als Pfeil und Bogen  des  entsprechenden Hybrid-Tierkreiseichen des Zentauren (Sternbild des Schützen) auffassen lässt,welche den beiden Sonnentore oder Wendepunkte der Sonnenbahn im Steinbock und Krebs einleiten.   

Vor den 4 Kardinalpunkten des Zodialkus (Äquinoktien und Solstitien) durchläuft die Sonne daher stets veränderliche Zeichen, welche einem Doppelbegriff anzeigen. Vor den Äquinoktien das Sternbild der zwei Fische, das Sternbild der Jungfrau mit der Mantis religiosa (Kornähre oder Leviathana als Nike zu verkaufen), vor den Solstitien das Stenzeichen des Schützen und das Sternbild der Zwillinge. Das in daher 4 Elemente manifestiert mal 3 Zeichen = 12 Zeichen.
Die Verrückte NASA versucht das  Sternbild des Ophiuchus (Schalgenträger) zwischen Schüzte und Skorpion noch als 13. Sternbild des Zodiaus unterzujubeln ihre Irrenärzte an den Sternhimmel zu vererewigen dei für eine skurrile, schhwer kranke Sichtweise des Sternenhimmel sorgen.  Die Zierkreisezcihen sind aus der Beonachtung der Naturentprechungen abgleitet. Bekanntlich halten Sschlagen im WInter ihren WInterschlaf udn somit gibt zwischen dem 29. November und dem 17. Dezmember bei Schlangen keine Naturentsprechungen abzuleiten, zum  die Sonnenbahn zwischen Schütze und Skorpion das Sternbild des Schlangenträger nicht duchläuft. Das ist ein ein schönes Beisiel dafür wie diese Volksauflärer ihre bablyonische Spraches- und Begrifssverwirrung des Informatik-Analogiezuabners stiften.     

Dabei besteht nicht der geringste Zweifel, dass der  Alleinige-Gott Jehova (SAT) alle Urheber-Rechte des Horn der Macht für sich reseviert. Die Unterscheidung zwischen dem akadenmisch missgbideten Eigenen (Ego oder Menschensohn) und dem Selbst (Gottesohn) ist daher der absolut tödliche Unterschied des Kulturkampf von Kulturträger der vlt bei dieser staatlich anerkannten, lehrkademischen Missbildung von Anstalten der organisierten Schwerstkrminalität der sündflutlichen Überschwemmung mit Heerscharen von  Irrlehrer, falschen Propheten, Wahrsager oder Therapeuten das Niveau und die Spzifikalintelligenz des seelischspezifichen Atom (Sepzifikalintelligenztierchen oder Naturgeist), dass alle Dinge nicht tot, sondern lebendig besselt sind sozial, wirtschaftlich und persönlicher Involution durch Kriminelle zu Implosion zu bringen und plattzumachen oder den Gott des Lebendigen durch Auto-Schemen totzusagen,  nicht mehr friedlich und harmonisch gerecht zu lösen ist die Balance zu ändern.   

Das allsehende Auge >O<  im Dreick der Pyramide ist ein Symbol der Stirnausgeburt, wo sich nach ägyptischer Darstellung der Uräus-Schlange das areodynamische Strömungsystem sich vereinen und das Asch-Ajna-Chakra bilden die Stirn und die Gestirne zu verdunkeln und zu umwölken. Als freimaurisches Sonnenfinsternis-Hekate-Asch-Ajna-Symbol  )o( symbolisiertes den Aschermittwoch-Weltuntergang. Das transparent aschgraufarbene
Gehirn erscheint daher selbst als eine kristallisierte Dampfwolke, das zerospinal zu 80 % aus Wasser besteht und im Mittel 666 Gramm wiegt.   

Der Autor vertritt ein Atman-System das gewöhnlich den Märtyrertod nach sich zieht von der anthromophren Medi-Zyniker-Pfahlgöttin aufgespießt zu werden, da diese nicht auf das Schaugepräge von minderbemittelten Weltangaffer setzen. Niemandi schwebt daher so in sohger Gefahr wie der Autor eine Fehltritt zu maschen. Das verkomme Endzeit-Volk deren Hexenjagd einer schweren geistigen Behinderung der Narrengemeinschaft einer in sich geschlossenen Schu-dra Kaste des Sinnes-Klassen-Bewusstsein  oder Totemtier-Klansymbole ausmacht auf nur einen Fehltritt zu hoffen , tastet sich daher erst mal durch Rufmord an den Autor heran ihre Einbildungen und Fantasien des sehr kranken Internet-Sinnes-Bewussteins ihre Rotlichtmileu freien Lauf weit unter dem Manas Maya-Pol zu lassen die schwarze Magie zu verdichten, den um ihre Opfer gezogenen sich selst in den Schwanz beißénden Uroborus-Teufelskreis zu schließen .
Die noch 5 oder 100 von diesem verkommenen Endzeit- Volk mitnehmen die mit dem geschlossenen Wahnsystem-Kolchose oder kommunistischen Messnetzwerk-Symbiose des Volk einer Armeisenkönigin oder Tierherrin nicht klar kommen, wie kranke oder behinderte Mscinen- oder Proletengehire ticken, die klare Mascheinenbefehle benötigten andernfalls rasten sie aus, ist daher für das Fylgja (Folgegeist) bestimmend ihr Leben so teuer wie möglich zu verkaufen, die daher zumeinst in  Kaufhäuser oder Passagen zuschalhgen, da diese so niedrige, unterirdische Orte sind die dem Chthonismus am nöchsten kommen.
Die in sich geschlossene Medien- oder Arbeiterschicht des Rotlichtmilileu ist daher einer denkbar verkommensten Schichten der delphischen Orakel-Informatik-Schule  der wahnhaft kranken Einbildungen aus dem geisteskranken Eigenen von Sathananaturgift-Wahrsager überhaupt die mit der Industrie-Cyberwelt der irssinigen Virtualität der Augemented Reality in sich abgeschlossen Close-Cycle-Cborg-Wahnsystem eine klinisch sehr gefährliche eigenartig Bewusstseinsschicht der unterirdische Anstalts- oder Parallelweltwelt bilden dieOrakel der Hexen umzusetzen, die mit der normalen menschlichen Evolution der Himmelskunde nicht mehr zu tun hat.        
Sollten dieser sehr gefährliche Rangstreitkult auffällig werden sich über den Geist zu erheben, werden diese nach dem kanonischen Gesetzgeber-Recht des  zölibatären Tetragremmaton-Mönch mit der JHWH-Lizenz des Legalitätsprinzip diese anhexene  Schwerzkünstler aus Notwehr auf der Stelle erschossen. Dasher sidn  die Waffen öffentlich zugänglich zu halten.
Das Legalitätsprinzip der letzten Warnung die Verheißung oder das Hohietsrecht des Eingott-Jehova nicht ernst zu nehmen, wird die Asch holen bei lebendigem Leib zu brennen, da dies eine Frage der endgültigen Klärung des Existenztrechts ist.
Die Eigentalente dieses Volkes schön singen zu können, sind nicht gefragt,da die dem sterblichen Genius entspringen, so dass auch alle Talente gewaltige Rückschritte in die Degenration bedeuten müssen.  Das kann nicht ohne schlimme Folgen bleiben die geistige Beschränkungsgefüge eigenarftiger Inzucht einer Subspezies zur Gesetzesgrundlage zu veranlangen und für den ganzen Kosmos allgemeingültiges Prinzip zu erklären.

Das ist ein freimaurisches Regime des Sathana-Gymnasium das Schwerverbrecher und Mörder frei laufen lässt, wenn es sich um die Rechte und die Souveränität des Monismus der JHWH-Linse handelt sich  etwas von der Verköstigung der Eingott-JHWH-Linse zu versprechen, statt sich die selbtgestrickte Heilung duch die heiligen Proppetiden vihrer Artemius (>
Der Mond er scheint so helle, die Toten reiten schnelle...<) zu versprechen. Das ist ein urtalter Konflikt des Mondkult (>Mond der schwindet, Mond der wächst, Mond der bindet, heilt und hext<) von Schizo-Kulturträger des erneurten Aberglaubens von Orakel-Wahrsager des Neu-Heidentums gegen das Legalitätsprinzip des Sonnenkult Eingott-Jehova der Angesichts des fast 350. Jahr aufsteigenden Dwapara Yuga gelöst werden muss, wem das komische Feld von Aussaat, Ernte gehört  und wer an dem  langen Arm der Auslese verhungern muss.  




Alle Rechte vorbehalten (All Rights Reserved),  auch die der fotomechanischen Wiedergabe und der Speicherung in elektronischen Medien, Translation usw. Dasselbe gilt für das Recht der öffentlichen Wiedergabe. Copyright © by H. Schumacher, Spaceglobe.

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü